Facebook-Partys…

Ich hoffe ehrlich, dass das nur ein Scherz ist. Von mir aus auch ein Hack. Oder es wenigstens von ’nem übereifrigen Neuling verfasst worden ist, der früher schon nicht mitspielen durfte und schon gar nicht zu den irgendwelchen Partys eingeladen war…

Die „Junge Polizei“ schreibt schwadroniert:

Bei der Erstellung benutzen diese Programme, die ihre wahre IP-Adresse verschlüsseln, oder sie tauchen einfach in der Anonymität von Internetcafés ab.

Jaja, immer diese IP-Verschlüsselung

Bitte, liebe junge Polizei, geht spielen. Macht Sport, oder Urlaub, fahrt Streife, macht irgendwas, aber haltet die Tasten still, wenn ihr keinen blassen Schimmer habt wovon ihr redet. Ist peinlich und wirft kein gutes Licht auf euch. Obwohl… auch schlechte Publicity ist Publicity, gerade im Sommerloch, right?

Wie sagt Fefe immer: „unsere beste Verteidigung gegen den Überwachungsstaat ist die Unfähigkeit der Überwacher.“

Dem ist nichts hinzuzfügen… (außer vielleicht, dass diese Unfähigkeit offensichtlich vererbbar ist, oder mindestens im Lehrplan steht…)

m(

Update (16.8.12, 15:00):

Da hier wieder kluge Mails ankommen, die mir u. A. Polemik vorwerfen, möchte ich noch ein paar Sätze dazu verlieren (hab‘ keine Lust euch einzeln zu antworten, ihr langweilt mich und es ist schönes Wetter).

Natürlich ist meine Beitrag verkürzt und polemisch :) Und das sogar gewollt. Wie, frage ich euch, soll man auf so ein Machwerk sonst reagieren? Habt ihr es ganz gelesen? Es gibt da ja noch vielmehr sinnfreies Zeug, auf das ich aber nicht eingegangen bin, weil hier (in Deutschland) jeder erstmal fordern kann was er will. Auch die ‚Junge Polizei‘. Bitte. Gerne. Das was da dann gefordert wird, muss mir nicht gefallen, tut es auch nicht, aber ich kann damit leben.

Seien wir ehrlich: Nichts von dem, was die da so vor sich hinseiern hat irgendeine tatsächliche Relevanz, eine Chance auf Umsetzung. Es ist PR. Es ist Sommerloch. Die Zeit, in der irgendwelche Hinterbänkler grundsätzlich *irgendwas* fordern um auch mal wahrgenommen zu werden. Und genau so verhält es sich mit der JP, die offenbar zur Deutschen Polizeigewerkschaft gehört. Hand auf’s Herz: Kannte irgendjemand bis gestern diese Untergruppe? Nein? Seht ihr,… ich auch nicht. Und genau da liegt doch der Hase im Pfeffer, siehe oben.

Im Endeffekt ging es mir nur um diese Technikunverständnis, das einem aus dieser Pressemitteilung in’s Gesicht springt. Dieses Fremdschämen, das einem beim Lesen überkommt.

Es geht mir nicht darum, dass die (offensichtlich) keine Ahnung haben, was sie da labern. Es geht mir darum, dass sie es trotzdem öffentlich tun.

Denn im schlimmsten Fall (Achtung: Polemik folgt!), wenn sie mit dieser Art der Kommunikation, mit dieser Denkweise, ohne Gegenwind durchkommen, hauen die irgendwann ihre Unwissenheit nicht mehr nur in die Tasten, sondern in Demonstranten.

Und DAS wäre dann wirklich schlimm…

Advertisements

4 Gedanken zu “Facebook-Partys…

Senf abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s