TuS Jägersfreude II – SV Auersmacher IV

Die Schichtarbeiter unter uns kennen das Gefühl: Man schleppt sich so durch die Nacht und hält sich nur mit dem Gedanken an das Schnitzel das man sich am kommenden Morgen zum Frühstück reinpfeifen wird, über Wasser. Und dann sagt die Bedienung in der Kantine: „Schnitzel is‘ aus!“

Genau so erging es uns heute. Wir haben uns durch die finstere Nacht der Sommerpause gekämpft, auf Sonnenschein zum Auftakt gehofft, und dann heißt es beim Warmlaufen plötzlich: „Es ist kein Schiedsrichter da!“

Schnitzel is‘ aus. Haben wir jetzt den Salat?

Mitnichten. Ein Sportkamerad aus Jägersfreude erklärte sich dankenswerterweise bereit das Spiel zu leiten. Auf Seiten unseres galaktischen Kollektivs konnte das Trainergespann Brocker/Gola auf insgesamt 13 Fußballwillige zurückgreifen, worunter auch gleich zwei Neuzugänge zu begrüßen waren, welche beide auch von Anfang an zum Einsatz kamen.

Wir begannen durchaus ansehnlich, nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und spielten uns Chance um Chance heraus, verpassten es allerdings selbige auch zu nutzen.Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe sich Peter Jungmann durch den gegnerischen Sechzehner wühlte, sich die Kugel nochmal selbst vorlegte und dann mit einem sehenswerten Heber unsere Führung herstellte.

Kurz vorm Pausentee (oder war’s doch Wasser?) war es erneut Peter Jungmann, der nach feiner Vorarbeit von Marc Brach einfach mal vom Strafraumeck draufhielt und die lange Ecke traf. 0:2. Schönes Ding.

All unseren guten Vorsätzen zum Trotz, kam Jägersfreude direkt nach dem Wiederanpfiff zur ersten eigenen Torgelegenheit im bisherigen Spiel und… wer ahnt es? Richtig! 1:2.

Das Spiel plätscherte dann so vor sich hin, wir ließen weiterhin einige Chancen ungenutzt, bekamen darüber hinaus den ein oder anderen Treffer aberkannt und so musste in der 72. Minute dann wieder Peter Jungmann in die Bresche springen. Foul an Nils Gola ca. 20 Meter vorm Tor. Kugel hingelegt, kurz anvisiert, drin. 1:3. Galaktischer Einstand, Monstertransfer!

In Minute 81 stand Nils Gola dann nochmal goldrichtig und verwertete eiskalt einen Abpraller zum 1:4.

In den letzten Minuten waren wir dann wohl aber gedanklich schon beim Sieges-Gerstensaft, so dass Jägersfreude mit der zweiten Chance noch das zweite Tor erzielte und den 2:4 Endstand herstellte. Was soll’s. Zu null spielen ist sowieso überbewertet.

Alles in allem haben wir ein gutes Spiel abgeliefert, vielleicht ein paar Chancen zu viel liegen gelassen, aber als Auftakt war das schon sehr, sehr brauchbar. Harren wir der Dinge, die da kommen.

Auf dass es bald wieder durch’s Dorf hallt: Kein Mensch, kein Tier – SV Auersmacher VIER!

Tore: 0:1 Peter Jungmann (35.), 0:2 Peter Jungmann (42.), 1:2 (46.), 1:3 Peter Jungmann (72.), 1:4 Nils Gola (81.), 2:4 (85.)

Es spielten: Tim Franz – Alexander Fisch – Dominic Ries – Ramon Bachmann – Sebastian Thiel – Dirk Hoffmann – Marc Brach – Peter Jungmann – Michael Heinrich – Nils Gola – Christoph Palz – Mathias Brocker – Philipp Thiel

Advertisements

Senf abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s