Besser spät als nie

Das Schlimmste was ein Kundendienst machen kann, ist, nicht Nein zu sagen, sondern nichts zu sagen. Finde ich.

Manchmal packt mich ja der Shopping-Wahn und ich verliebe mich – wie der kleine elfjährige Mini-Tim damals – in *irgendwas*. In diesem Fall waren es Klamotten. Eine Online-Liebe auf den ersten Blick. Und da mir die Marke vertraut ist und das Urlaubsgeld da war, hab ich halt auf dem kleinen Formular „Ja“ angekreuzt und bin Hals über Kopf eine Beziehung eingegangen.

Shipping in 3-5 Tagen. Solange kann ich der Sehnsucht locker trotzen. Dachte ich. Wär‘ doch gelacht.

Aber das konnte ich natürlich nicht. Nach zwei Tagen öffnete ich die Seite des (hauseigenen) Shops erneut, um mir den Status meiner fünf Artikel anzusehen. Und da fiel mir, direkt auf der Startseite, ein seltsam runder Preis bei eben einem meiner Artikel auf. Hmmm…

Nach kurzer Kontrolle bestätigte sich dann sowohl bei diesem, als auch bei einem weiteren Artikel, mein Verdacht, dass da was günstiger geworden ist. Meine Bestellung war noch nicht versandt (wir erinnern uns an die 3-5 Tage), also wollte ich mal den Support bemühen, ob man da vielleicht noch was zu meinen Gunsten machen könnte. Liebe ist ja was tolles, aber bei Geld hört der Spaß bekanntlich… nee, Quatsch, ich wollte echt halt nur mal nachfragen. Kostet ja nichts. 0800-Nummer.

Mein Anruf erfolgte natürlich außerhalb der Öffnungszeiten, so dass ich eine freundliche Email, über das ebenfalls vorhandene Kontaktformular schrub. Passenden Betreff gewählt und weg damit.

Warten. Status prüfen. Warten. Status prüfen. Warten… es ist scheisse versetzt zu werden.  am fünften Tag, änderte sich der Bestell-Status hin zu ‚versandt‘ und ich sah mich dazu veranlasst wieder zum Telefon zu greifen. Innerhalb der Servicezeiten. Einmal, zweimal, dreimal,… nichts. Aber ich kann ja hartnäckig sein und es ging mir ab diesem Zeitpunkt schon mehr um’s Prinzip, nicht um die paar Euro mehr oder weniger.

Also schrieb ich erneut eine Email. Vorgangsnummer. Problem geschildert. Freundlich darauf hingewiesen, dass ich zum Zeitpunkt der ersten Mail auch noch hätte stornieren und neu bestellen können, und so weiter. Mit freundlichen Grüßen.

Jedenfalls kam dann die Ware irgendwann vor ziemlich genau zwei Wochen an, aber es mochte trotzdem noch niemand mein Brief- und/oder Telefonfreund sein :(

Bis heute.

Denn heute schrieb mir Morgan. Er vergaß zwar meinen Namen

Sehr geehrte(r),

Vielen Dank für ihre Anfrage an unseren Kundenservice.

aber was soll’s, er hatte nämlich ein freudige Botschaft. Mir wird doch tatsächlich die komplette Differenz Differenz minus 1€ rückvergütet. Warum es 1€ weniger ist? Ich hab‘ keinen blassen Schimmer. Und ich wollte den lieben Morgan auch nicht danach fragen. Vermutlich hätte ich bei der entsprechenden Antwort in vier Wochen eh nicht mehr gewusst, um was es eigentlich geht.

Also werde ich mich nur bei ihm bedanken. In 10 Tagen. Mit freundlichen Grüßen.

Besser spät als nie.

Oder?

Advertisements

Senf abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s