starry starry night…

Einer dieser berühmten Abende… nicht schlecht, nicht gut, nicht Fisch, nicht Fleisch…

Nach der Mittagschicht ins milk („drink milk or go home“) und dort zusammen mit meinem Bruder – und den besten Cocktails der Stadt – auf die weiteren Nachtagenten gewartet. Wie sich später herausstellen sollte, sollte dies auch gleichzeitig der (verdient) beste Part des Abends bleiben…

Auf dem Markt war zwar einiges los („so viel wie seit der old-school Feuerwehrübung vor vier Wochen nit mehr“), aber davon hab‘ ich eher weniger mitbekommen. Ich mein, wenn man nur beim Geld holen gehen schon angehauen wird, ob man nicht vielleicht „knutschen möchte“… nun ja,… äh… nö,… wollte man(n) nicht…. beziehungsweise war ich da weder so gut angezogen, dass ich das hätte ernst nehmen können (OK, war ich doch – siehe Bild am Ende), noch war ich (bis dato) betrunken genug auf so ’ne plumpe Anmache einzugehen…, das sagt ja – für Saarbrücker Verhältnisse – eigentlich schon alles, oder? Sorry Mädels, aber das könnt ihr besser… (auch wenn’s ebenfalls nicht zum „Erfolg“ geführt hätte)

Weiter im Text:

„Bustin loose“ im Modul? Leider schwach (besucht)…

Club Nr. 1? „Die kenn‘ ich nit…“ – „F U“

Trotzdem noch einige lustige Leute zwischendurch getroffen und Spaß gehabt.

Und jetzt?

Geh‘ ich pennen… Gn8

(hätte ich doch nur auf Mike gehört^^)

Advertisements

Senf abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s